Sie sind hier: Start » Deutsch » Geschichte

Kruspe_Briefbogen

In der Firma Ed. Kruspe, wurden über 175 Jahre hochwertige Metall- Blasinstrumente in sorgfältiger Handarbeit gefertigt.
Der Name Kruspe findet bereits in den Vorrechten der Stadt Erfurt aus dem Jahre 1530 Erwähnung.
Karl Kruspe übernahm 1833 in Erfurt die Werkstatt von seinem Lehrherren und Meister, Instrumentenbauer Karl Zielsdorf.
Mit seinen beiden Söhnen Eduard und Friedrich gründete Karl Kruspe die später weltbekannte Spezialwerkstatt für Metall Blasinstrumente.
 
1864 wurde Eduard Kruspe Inhaber der väterlichen Werkstatt in Erfurt.
Eduard Kruspe zieht sich 1893 aus dem Tagesgeschäft zurück und übergibt die Geschäftsleitung seinem Sohn Fritz. Er bleibt der Firma weiterhin eng verbunden und entwickelt weiter neue Modelle.
Mit hervorragender künstlerischer Begabung und außerordentlichen Fertigkeiten, festigte er den guten Ruf, den die Kruspe Instrumente inzwischen erworben hatten.
Die Söhne Eduard Kruspes, Fritz und Walter, entwickelten 1897 das erste brauchbare F-B-Doppelhorn.
Kruspe_EduardKruspe Eduard Kruspe
 
Fritz Kruspe verstirbt 1909 und seine Witwe übernimmt die Firmenleitung.
 
1920 ging die Leitung der Firma an Prof. Georg Wendler, Eduards Schwiegersohn, über. Prof. Wendler war zuvor 20 Jahre lang im Boston-Sinfonie-Orchester tätig und unterrichtete 16 Jahre lang als Professor für Horn am New England Konservatorium in Boston, Mass., USA.
Kruspe_GeorgWendler Prof. Georg Wendler
 
Rudi Schneider tritt 1936 in die Firma ein und erlernte das Instrumentenmacher-Handwerk noch bei Fritz Kruspe. Die Voraussetzungen für die Firma verschlechterten sich nach 1945 zunehmend. Insbesondere die Materialbeschaffung gestaltete sich zunehmend schwieriger, was zur Folge hatte, daß kaum noch neue Instrumente gebaut werden konnten. 1956 übernahm er die Werkstatt und führte die Traditionsfirma fort. Herr Schneider arbeitete somit 20 Jahre als Alleinmeister.
Kruspe_RudiSchneider Rudi Schneider
 
Zwischen 1979 und 2011 war Peter Heldmann Inhaber der Firma Ed. Kruspe. Auch er durchlief seine Lehr- und Gesellenzeit in der bekannten Firma.

* 1952-1962: Ausbildung bei der Firma Kruspe als Metallblasinstrumentenbauer
* 1963-1969: Ausbildung und Meister in Maschinenbau
* 1969-1975: Ingenieurstudium Maschinenbau
* 1979: Übernahme der Firma Kruspe und Meister des Metallinstrumentenbaus
* 2012: Ruhestand
Kruspe_PeterHeldmann Peter Heldmann

 

Seit Herbst 2012 wird die Traditionsfirma von Tatehiko Sakaino fortgeführt.

(Bildmaterial wurde vom früheren Firmeninhaber bereitgestellt)

Kruspe_Logo

 
https://www.facebook.com/EdKruspe/